Philosophie

Wie entsteht Krankheit?

Schon Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, wusste, dass Krankheiten nicht nur durch äußere Einflüsse hervorgerufen werden, wie beispielsweise eindringende Erreger in den Organismus, Schadstoffbelastungen oder genetische Dispositionen, er war vielmehr der Ansicht, dass uns allen eine Lebenskraft innewohnt, die unseren Körper beeinflusst. Wird diese gestört, befinden wir uns nicht mehr im Gleichgewicht und werden krank.

Was stört die Lebenskraft?

Auch durch die Psychoneuroimmunologie (PNI), eine medizinische Fachrichtung, die die enge Wechselwirkung von Psyche, Nerven-, Immun-, und Hormonsystem erforscht, wissen wir heutzutage,  dass negative Gefühle wie Ärger, Stress, unterdrückte Wut, Angst und Einsamkeit oder Überbelastung bestimmte Parameter im Körper verändern. Natürlich wird nicht jeder Mensch gleich krank, wenn er „mal“ einen stressigen Tag hat, oder sich über etwas ärgert. Über einen längeren Zeitraum hinweg wirken sich diese Faktoren jedoch extrem immunschwächend aus.

Positive Gefühle wie Liebe und Vertrauen, Freude, Gelassenheit oder das Gefühl von Selbstbestimmtheit stärken unser Immunsystem und halten uns gesund.

Meine Philosophie

Im Zentrum meiner Tätigkeit steht der Mensch in seiner ganz persönlichen Lebenssituation. Mein Anliegen ist es, Ihre Selbstheilungskräfte sowie ihre Ressourcen nachhaltig zu stärken und Ihnen zu zeigen, wie Sie sich aktiv an Ihrer Heilung beteiligen können. Ich unterstütze Sie darüber hinaus, wenn es darum geht, Lösungen zu finden, Konflikte auszuräumen, Klarheit zu erlangen und Ihnen Wege aufzuzeigen zu persönlichem Wachstum und innerer Zufriedenheit. Ich biete Ihnen einen geschützten Raum, in dem Sie so willkommen sind, wie Sie sind.

Ich freue mich darauf, Sie begleiten zu dürfen – in ein gesundes, erfülltes und selbstbestimmtes Leben!